Die Termine für den 2. Teil der KM 2016 sind:

  • 13. / 14.2.2016
  • 20. / 21.2.2016
  • 27. / 28.2.2016

 

Willmadingen: 1 Wochenende

            Alle LG und LP Auflage

            Alle LG und LP ab der Altersklasse

            Ab der Seniorenklasse Sportpistole Auflage 30 Schuß

 

Pfullingen: 1 Wochenende

            GK 100m 13 Schuß

            Ordonanzgewehr

            GK liegend 100m

 

Unterhausen: 1 Sonntag

            Zimmerstutzen

            Zimmerstutzen Auflage

            Laufende Scheib

            Armbrust

Unterhausen: 1 Wochenende

            LG und LP Schüler bis Herren /Damenklasse

            LG Dreistellung und LG Liegend Schüler und Jugend

            KK 100m und 50m ZF

            Sportpistole Jug. Junioren oder alle

SGi Reutlingen: 1 Wochenende

            Alle Klassen ab Herren

            Sportpistole

            Zentralfeuerpistole

            Standardpistole

            OSP

 

Von den oben aufgeführten Vereinen bitte umgehend Meldung wann es bei euch, an diesen 3 Wochenenden, nicht geht.

Ach Vorschläge und Änderungswünsche bitte bis 13.12. melden.

 

        AUSSCHREIBUNG KREISMEISTERSCHAFTEN 2016

 

  1. Die Meisterschaften des Kreis Echaz - Neckar beginnen am 28.11.2015 und enden am 06.03.2016. Die Siegerehrung findet am 20.3 oder 3.4 in Würtingen statt

          Die einzelnen Austragungstermine entnehmen Sie bitte der Tabelle auf Seite 11.

 

  1. Austragungsorte

          Entnehmen Sie bitte der Tabelle auf Seite 11.

 

  1. Wettkampfklassen im Sportjahr 2016 (1.1. - 31.12.) – OK = Olymp. Klassen -- Na = National

 

          Kl.-Nr.     Abk.            Klasse                                     Alter                               Jahrgang                 

OK     10           Män             Männerklasse                           (21-45 Jahre)                   1971 – 1995

Na      10           Herr             Herrenklasse                            (21-45 Jahre)                   1971 – 1995

OK     11           Frau            Frauenklasse                            (21-45 Jahre)                   1971 – 1995

Na      11           Dam            Damenklasse                           (21-45 Jahre)                   1971 – 1995

          20/21      Schü A        Schülerklasse                           (12-14 Jahre)                   2002 – jünger

          30/31      Jug             Jugendklasse                           (15-16 Jahre)                   2000 – 2001

OK     40/41      Jun A          Juniorenklasse A                      (19-20 Jahre)                   1996 – 1997

          42/43      Jun B          Juniorenklasse B                      (17-18 Jahre)                   1998 – 1999

          50           Alt               Altersklasse                             (46-55 Jahre)                   1961 – 1970

          51           DAlt            Damenaltersklasse                   (46-55 Jahre)                   1961 – 1970

          60           Sen I           Seniorenklasse I                       (56-65 Jahre)                   1951 – 1960

          61           DSen I         Damen-Seniorenklasse I            (56-65 Jahre)                   1951 – 1960

          62           Sen II           Seniorenklasse II                      (ab 66 Jahre)                   1950 und älter

          63           DSen II        Damen-Seniorenklasse II           (ab 66 Jahre)                   1950 und älter

          90           KB mF         Körperbehind. mit Federbock    je Wettbewerb darf pro Sportjahr nur

          92           KB oF         Körperbehind. ohne Federbock in einer Klasse geschossen werden.

 

Auflage    70/71    Sen A          Sen A männlich/weiblich            56-65 Jahre                     1951 – 1960

          72/73      Sen B          Sen B männlich/weiblich            66-71 Jahre                     1950 – 1945

          74/75      Sen C          Sen C männlich/weiblich            72 Jahre und älter           1944 und älter

 

          Die Bogenschützen haben eigene Jahrgangs- und Klassenstufen. Unter Wettbewerbe/Klassen sind sie für Bogen Halle und FITA im Freien aufgeführt, ebenso für Feldbogen, die wieder eine andere Einteilung haben. Bitte Bogenreferentin fragen oder Download unter www.bogeninfodienst.de.

          Die Schülerklasse C endet bei der BM, die Schülerklasse B endet bei der LM, die Schülerklasse A          geht bis zur DM. Ein Schüler der Klasse B kann die Mannschaft der Klasse A nicht auffüllen.

 

          Schüler- und Jugendklassen sind in sich festgeschrieben.

          Die Festschreibung der Jugendklasse entfällt, wenn hier kein Wettbewerb ausgeschrieben ist.

 

  • Schüler unter 12 Jahren (außer Bogen) benötigen zur KM 2016 eine Ausnahmegenehmigung (maßgebend ist das Geburtsdatum, nicht der Jahrgang), die dem Gesamtleiter der betr. Anlage im Original vorzulegen ist, sonst verfällt die zuvor erteilte Starterlaubnis.
  • Bei den DM erhalten Schüler mit Ausnahmegenehmigung Starterlaubnis bis einschl. Jg. 2006.

Bei den Großkaliber-Disziplinen sind Junioren/innen erst ab Jun.-Klasse A m/w startberechtigt!

 

Bei allen minderjährigen Schützen/innen muss die schriftliche Einverständniserklärung des Personensorgeberechtigten bei der BM im Original mitgeführt oder dieser selbst anwesend sein.

 

Schützen mit ausländischer Staatsangehörigkeit sind nur startberechtigt, wenn sie SPO 0.7.4.1.3 erfüllen; die Zulassung des DSB ist vorzulegen.

 

Federausschlag des Federbocks in Klasse 90 (KB mF) gemäß SPO 10.3 = 35 mm.

 

Druckluft- und Gaskartuschen unter Punkt 13 auf Seite 8! Wird im Kreis nicht geprüft. Jeder ist für seine Kartusche selbst verantwortlich

 

  1. Mannschaftsstärke und Mannschaftszusammensetzung

in allen Klassen und Wettbewerben = 3 Teilnehmer. Jun-Mann m-w nicht möglich, nur m oder w (Ausnahme Bogendisziplinen). Jun A und B können eine Mannschaft bilden, jeweils m oder w. In den olymp. Wettbew. werden bei DM nur Jun-A-Mannschaften zugelassen.

Sen-Mann nur m oder w, Ausnahme Auflage 1.11 LG, 1.31 ZiSt, 1.41 KK-50,1.43 KK-50-ZF-CZ 1.44, 1.45.
Alters-, Dam-Alters-, Sen-Schützen m/w dürfen bei DM in olymp. Wettbew. der DM nach Regel 0.9.1 Einzel Männer/Frauen starten, wenn sie bei der LM das E-Limit für die DM erreichten und ihre Startbereitschaft erklärten. Sie dürfen ggf. im M- und E-Bewerb ihrer Klasse an der DM teilnehmen.

 

  1. Wettbewerbe

 

1.10   Luftgewehr (DM olympisch männlich + weiblich)

          Schüler/Jug: Einzel m/w getrennt; Mannschaft m/w je Klasse kombiniert.

          Jun A+B m/Jun A+B w.: E getrennt, M bis LM m oder w A+B gemischt; M bei DM nur Jun A.

          Män/Dam E - M nur bis LM. Alt/Sen/DAlt: E+M. Sen I+II E getr.; DM nur eine Sen-Kl. m/w getrennt.          DSen I+II: nur Einzel; DSen können in DAlt-Mannschaft starten. KB: nur Einzel.

 

 

 

1.11   Luftgewehr Auflageschießen nach SPO Teil 9 (30 Schuss, A+B stehend, C kann sitzend aufgelegt),

Sen A/DSen A, Sen B/DSen B, Sen C/DSen C: Einzel m/w getr., Mannschaft A m/w, BC m/w. KB-Schützen keine KB-Wertung. Auflagen/Stative müssen Teilnehmer stellen.

 

1.20   Luftgewehr-Dreistellungskampf - Schü/Jug: Einzel m/w getr., Mannschaft m/w je Klasse komb.

 

1.30   Zimmerstutzen

          Jun B m, A w + B w Wertung bei Jun A m; Jun m in Herren-, Jun w in Damenklasse möglich.

          Herr/Alt/Dam: Einzel und Mannschaft bis DM. DAlt E bis DM. DSen E bis LM, in Dam-M möglich.

          Sen I + II: Einzel m/w getr. bis LM, DM nur 1 Sen-Kl.. Sen in Alters-M.    KB: nur Einzel bis DM.

 

1.31   Zimmerstutzen Auflage nach SPO Teil 9 (30 Schuss, A+B stehend, C kann sitzend aufgelegt),

Sen A/DSen A, Sen B/DSen B, Sen C/DSen C: Einzel m/w getr., Mannschaft A m/w, BC m/w. KB-Schützen keine KB-Wertung. Auflagen/Stative müssen Teilnehmer stellen.

 

1.35   KK 100 m

          Jun B m, A w + B w Wertung bei Jun A m; Jun m in Herren-, Jun w in Damenklasse möglich.

          Herr/Alt/Dam: Einzel und Mannschaft bis DM. DAlt E bis DM. DSen E bis LM, in Dam-M möglich.

          Sen I + II: Einzel m/w getr. bis LM, DM nur 1 Sen-Kl. Sen in Alters-M. KB: nur Einzel bis DM.

1.36   KK Gewehr mit Diopter 100m Auflage in Klassen 70-75; Auflage/Stative müssen Teilnehmer stellen!

 

1.40   KK-Sportgewehr (Halbprogramm 3 x 10) - (DM olympisch weiblich)

Jug: E m/w getr., komb. M bis DM. Kein Start in Jun-M. Jun A+B m/Jun A+B w.: E getr., M bis LM m oder w A+B gem.; DM Jun A w olymp. E+M, Jun A/B m gemischt.

          Herr/Alt: EM. Dam: EM olymp. bei DM. DAlt: EM bis DM. DSen: nur E bis LM, in M DAlt möglich.

Sen I + II: E getr., M komb. nur BM; Sen in Alt-M mögl. Sen LM 60 Sch., bis DM E; DM in Alt-M.

 

  • KK-Sportgewehr Auflage SPO Teil 9 (30 Schuss, A+B stehend, C kann sitzend aufgelegt),

Sen A/DSen A, Sen B/DSen B, Sen C/DSen C: Einzel m/w getr., Mannschaft A m/w, BC m/w. KB-Schützen keine KB-Wertung. Auflagen/Stative müssen Teilnehmer stellen.

 

1.42   KK 50-m-Zielfernrohr Carl Zeiss (KK-Scheibe 50 m) - Herrenklasse

          Siehe Gewehrtabelle 1.42 – SPO 2014

 

1.43   KK 50-m-Zielfernrohr Carl Zeiss Auflage nach SPO 9 (KK-Scheibe 50 m) – Senioren A, B, C m/w

          Siehe Gewehrtabelle 1.43 – Wertung in Kl. 70-75; Auflage/Stative müssen Teilnehmer stellen!

  • KK 100m Zielfernrohr Carl Zeiss Auflage in Klasse 70-75; Auflage/Stative müssen Teilnehmer stellen!
  • GK-Standardgewehr 300 m – Klasse Einzel (ab Jun A m/w)

 

1.58.G / 1.59.O Ordonnanzgewehr (ab Jun A m/w) (DSB-Ordonnanzgewehr-Wettbewerb – Regel-Nr. 1.7ff)

          Wertung                         Zentrumswertung wie Vorderlader

Ergebnisgleichheit Vorkampf    nach SpO Regel 0.12.1.

Störungen                                während der regulären Schießzeit behoben werden. Keine Zeitverlängerung.

Bekleidung                              Schießbekleidung seit 2012 wieder erlaubt

Klassen                                    Herren-, Alters-, Damenklasse (ab Jun A m/w).

Rangliste                                  Einzelwertung in allen 3 Klassen; Mannschaftswertung 3 Schützen ohne Klassenunterteilung; beliebig viele Mannschaften je Verein.

Gebräuchliche Loch- und Feinvisierungen:

                                      Hersteller               Modell                   Kaliber              

US-Springfield       1903A3                  .30-06

Enfield                  P-14                      .303 British

US Enfield            P-17                      .30-06

MAS                     1936                      7,5 mm franz.

MAS                     1936 CR 39            7,5 mm franz.

MAS                     1936/51                 7,5 mm franz.

FR-8                                                  .308 Winch.

Enfield                  1 Mk. 5                  .303 British

Enfield                  4 Mk. 1                  .303 British

Enfield                  5 Mk. 1                  .303 British

 

Feinvisiere für Schwedenmauser

M 38    wird als Originalvisier eingesetzt und ist höhenverstellbar.

M 55      Originalvisier muss entfernt werden und wird durch Feinvisier M 55 ersetzt werden (höhenverstellbar)

M 58      Originalvisier muss entfernt werden und wird durch Feinvisier M 58 ersetzt werden (höhen- und seitenverstellbar).

Gemäß TK Kommission des DSB sind auch Pramm- und Söderin-Diopter zugelassen

 

1.60   KK-3 x 40 Schuss - (DM olympisch männlich)

          Männer: E + M. Jun A+B: E männl. getr., M bis LM A+B m gemischt, M bei DM nur Jun A.

 

1.70   GK-Freigewehr 300 m – Allg. Klasse Einzel (ab Jun A m).

 

1.80   KK-Liegendkampf 50 m (Engl. Match) - (DM olympisch männlich)

Jug: E m/w getrennt, Mannschaft kombiniert bis DM. Kein Start in Jun-Mannschaften.

Jun A+B m/Jun A+B w: E getr., M bis LM m oder w gem.; DM Jun A m olymp., Jun A/B w gem.

          Män: E + M olympisch; Alt/Dam/DAlt: Einzel und Mannschaft bis DM. DAlt nicht in Dam-M.

          DSen I+II: nur Einzel, DSen können in DAlt-M starten.

          Sen I + II: Einzel getrennt, komb. Mannschaft. Ab LM bis DM nur eine Sen-Klasse Einzel!

          Sen können in Mannschaften der Altersklasse starten.

 

1.90   GK-Liegendkampf 300 m

          Herr E+M, Frau E+M (ab Jun A m/w), (Frauen Sportgewehr 1.59); Alt E bis LM.

 

Wettbewerbe gehen bis zur Bezirksmeisterschaft Großkaliber (zugelassen ab Jun A m/w)

 

1.52 GK-Standardgewehr 100 m (Dreistellungskampf)

Programm                                30 Wertungsschuss, davon 10 Kniend, 10 Liegend, 10 Stehend,

Nur Originaltragriemen, muss mit beiden Enden an der Waffe befestigt sein, im

Kniend- und Liegendanschlag. Darf um den die Waffe haltenden Arm geschlungen werden, Fixierung nicht an Bekleidung.

Probeschießen                         vor jed. Anschlagsart max. 5 Schuss. Es darf nur 1 Patrone geladen werden.

Waffen                                     Repetiergewehre oder auf Einzellader umgebaute Gewehre, die bis einschl. 31.12.63               als Ordonnanzwaffen geführt wurden. Nachweis Originaltreue obliegt dem Schützen.

Münd.-Bremsen/Laufbeschwer.  nicht gestattet.

Magazin                                   Es darf nur 1 Magazin verwendet werden.

Waffengewicht                         entsprechend der Ordonnanzausführung, keine Zusatzgewichte.

Abzugswiderstand                   mind. 1500 Gramm.

Munition                                   alle ZFP bis Kaliber 8 mm.

Visierung                                  entsprechend Wettbewerb 1.92

Schießzeit                                Gesamtzeit 75 Minuten.

Schusszahl/Scheiben                10 Schuss je Wettkampfscheibe. Wettkampfscheiben 100 m.

Qualifikation                            KM-Ergebnis für Zulassung zur BM erforderlich.

Klassen                                    Herren-, Alters-, Damenklasse.

Wertung                                   Einzel in allen 3 Klassen; Mannschaft 3 Schützen ohne Klassenunterteilung;                            Bei weniger als 5 Schützen je Klasse erfolgt Wertung in Allg. Klasse!

Ergebnisgleichheit                    nach SpO Regel 0.12.1.

Störungen                                sind während der regulären Schießzeit zu beheben. Keine Zeitverlängerung.

Wechsel der Waffe                   Ges. WK-Programm mit derselb. Waffe; Wechsel bei Defekt nur mit Erlaubnis des SL mit kontrollierter Ersatzwaffe gleichen Kalibers. Keine Probe!

1.92 GK 100 m Liegend

 

Programm                                10 Wertungsschüsse, max. 3 Probeschüsse auf extra Scheibe oder Spiegel; die Probeschüsse können, müssen nicht abgegeben werden.

Waffen entspr. SPO 1.58          Repetiergewehre, die bis einschl. 31.12.1963 als Ordonnanzwaffen geführt wurden. Nachweis Originaltreue durch Schützen. Unterhebelrepetierer und Halbautomaten nicht zugelassen. Mehrlader als Einzellader zu verwenden.

Münd.-Bremsen/Laufbeschwer.  nicht gestattet.

Waffengewicht                         entsprechend der Ordonnanzausführung, keine Zusatzgewichte.

Abzugswiderstand                   mind. 1500 Gramm.

Munition                                  alle ZFP bis Kaliber 8 mm.

Visierung                                  Originalvisierung, Lochvisierungen modifiziert für das 100m schießen (Durchmesser kleiner als Original Ordonanz) und Feinvisiere) Zielfernrohr unzulässig.

 

.

 

Anschlagsart                            Liegend aufgelegt; Gewehr-/Tragriemen darf nicht verwendet werden.

Schießzeit - Scheiben               20 Minuten; Wettkampfspiegel 100 m.

Qualifikation                            KM-Ergebnis für Zulassung zur BM erforderlich;

Klassen                                    Herren-, Alters-, Senioren-, Damen-, Damen-Altersklasse

Wertung                                  10 Wertungsschüsse (Änderung: Keine Zentrumswertung), Einzelwertung in allen 5 Klassen; Mannschaften 3 Schützen ohne Klassenunterteilung. beliebig viele Mannschaften je Verein;

Ergebnisgleichheit                    nach Mouchen, dann nach SpO Regel 7.7.5.1.

Störungen                                sind während der regulären Schießzeit zu beheben. Keine Zeitverlängerung.

Wechsel der Waffe                   Ges. WK-Programm mit derselb. Waffe; Wechsel bei Defekt nur mit Erlaub-                           nis des SL mit kontrollierter Ersatzwaffe gleichen Kalibers. Keine Probe!

 

1.97 GK-Liegendkampf 100 m

Programm                                30 Wertungsschuss Liegend in 6 Serien zu je 5 Schuss.

Waffen                                     Es sind nur Mehr- und Einzellader- zugelassen, keine Selbstladegewehre.

Mündungsbremsen/Laufbeschwerungen            nicht gestattet.

Magazin                                   Es darf nur 1 Magazin verwendet werden.

Munition                                  alle ZFP bis Kaliber 8 mm.

Visierung                                  entsprechend Wettbewerb 1.92

Anschlagsart                            Liegend aufgelegt;

Abzugswiderstand                   mind. 1500 Gramm.

Schießzeit                                Intervallschießen wie folgt:

                                               1., 3., 5. Serie:  5 Schuss in 4 min; Zeitmessung beginnt sofort.

                                               2., 4., 6. Serie:  5 Schuss in 1 min; Zeitmessung beginnt nach 1. Schuss.

                                               Probeschießen: vor der 1. Serie 5 Schuss in 4 Minuten

Schusszahl je Scheibe              5 Wettkampfschuss.

Scheiben                                  Wettkampfspiegel 100 m.

Qualifikation                            KM-Ergebnis für Zulassung zur BM erforderlich.

Klassen                                    Herren-, Alters-, Damenklasse.

Wertung                                   E-Wertung in 3 Klassen; M-Wertung 3 Schützen ohne Klassenunterteilung;

                                               Bei weniger als 5 Schützen je Klasse erfolgt Wertung in Allg. Klasse!

Ergebnisgleichheit                    nach SpO Regel 0.12.1/0.12.2.

Auszeichnung                           BM-Abzeichen Einzel je Klasse in Gold, Silber, Bronze für Rang 1, 2, 3;

                                               Mannschaften 1-3 Urkunden, jedoch keine Meisterschaftsabzeichen.

Störungen                                müssen während der regulären Schießzeit behoben werden. Eine
                                               Zeitverlängerung ist nicht möglich. Wiederholung je einmal in einem

                                               4-Min.-DG und 1-Min.-DG. Bei anerkannten Störungen nach SpO 2.8.2, Abs.1.

Wechsel der Waffe                   Ges. WK-Programm mit derselb. Waffe; Wechsel bei Defekt nur mit Erlaub-                           nis des SL mit kontrollierter Ersatzwaffe gleichen Kalibers. Keine Probe!

 

 

2.10   Luftpistole (Mehrlader nur als Einzellader!) - (DM olymp. männl./weibl.) Abz.-Widerst. ≥ 500 g

          Schüler/Jug: Einzel m/w getrennt; Mannschaft m/w je Klasse komb.

          Jun A+B m/Jun A+B w: E getrennt, M bis LM m oder w A+B gemischt; DM Jun A m/w olymp.

          Män/ Frau E olymp., M nur bis LM. Alt/DAlt: E+M bis DM. Sen I+II E getr.; DM nur eine Sen m E;

          DSen: nur E bis DM und nur eine Sen w; Sen können in Alt-/DSen in DAlt-Mannschaft starten.

 

 

 

 

2.11 Luftpistole Auflage (30 Schuss, A+B stehend, C kann sitzend mit Hocker) Abz.-Widerst. ≥ 500 g

(Pistole wie bei 2.10 incl. Griff) Auflagen SPO Teil 9! Sen A/DSen A, Sen B/DSen B, Sen C/DSen C: Einzel m/w getr., Mannschaft A m/w, BC m/w. Anschlag einhändig (SPO 2.1.1), Auflage darf nicht berührt werden; Laden = Waffe Richtung Kugelfang; Auflagen/Stative müssen Teilnehmer stellen. Ergebnisgleichheit 1-6 E: SPO 9.4.1.1-9.4.1.4; M 1-3: SPO 0.12.2.

 

2.16   Mehrschüssige Luftpistole Abz.-Widerst. ≥ 500 g

          Schüler               30 Schuss =   6 x 5 Schuss in je 10 Sekunden, Klappscheibe 59,5 mm Ø,

          Jugend               60 Schuss = 12 x 5 Schuss in je 10 Sekunden, Klappscheibe 59,5 mm Ø,

          Probe auf steh. Scheibe 10 m in 150 sec vor Beginn des WK. Durchführung entspr. SpO 2.12 (2.16 ff).

          Ergebnisgleichheit innerhalb der ersten 3 Plätze:

          1 Probeserie à 5 Schuss, 1 Stechserie à 5 Schuss; Fortsetzung mit je 1 Stechserie, bis Unterschied.

 

2.20   50 m Pistole - (DM olympisch: Män/Jun A m)

          Jug m, Einzel nur bis LM; Jun A+B m: E+M. M bis LM Jun A+B gem., M bei DM nur A.

          Män+Alt: je E + M bis DM. Sen I+II: E nicht getr., nur bis BM, können in M Alt. Damen: E nur bis BM.

 

2.30   25 m Schnellfeuerpistole (Ausw. am Stand) - (DM olympisch: Män/Jun A m) Abz-Widerst ≥ 1000 g

          Jug m, Einzel nur bis BM; je 30 Schuss in 8/6 sec.; Jun A+B m: E+M. M bis LM Jun A+B gem.,

          M bei DM nur A. Män: E + M. Alt: E bis DM, M nur bis BM. Können in M Männerklasse starten.

          Sen I+II: E nicht getrennt, nur bis BM, können in M der Alters- bzw. Männerklasse starten.

 

2.40   25 m Pistole (Ausw. Präz.+Duell a. Stand) - (DM olymp. Frau/Jun A w) Abz-Widerst ≥ 1000 g

          Jug m/w E + M bis DM: 15 Präz./15 Duell. Kein Start bei Jun.

          Jun A+B: E m/w getrennt, M männl. nur bis LM. Jun A m können in Schützen-Mannschaft.

          Jun A w E+M bei DM olympisch, Jun B w nur E. Jun A m bei DM nur E, M nur bis LM.

Herr/Alt: E + M. - Frau: E + M olymp. bei DM. Sen E bis DM, I + II nur bis BM E getr., komb. M nur bis BM. Sen m dürfen in Alters-M starten. DAlt: nur E bis DM. DAlt können in Dam-M starten.

 

  • 25 m Zentralfeuerpistole (.30-.38) - (Ausw. Präz. + Duell am Stand) -Widerst ≥ 1000 g.

Herren+ HerrAlt- E bis DM, M allg. Klasse bis DM / Kaliberbeschränkung beachten!

 

2.53-2.59 25 m Pistole/Revolver (Ausw. Präz.+Duell am Stand) Abz-Widerst ≥ 1000 g

Waffen / Kaliber                       Pistolen und Revolver nach Wertungsklassen.

Klassen (ab Jun A m/w)            Herr/Alt Einzel bis DM, M = Allg. Klasse, Damen nur bis BM, DAlt in Alt.

Rangliste                                  Einzelwertung in allen 3 Klassen; Mannschaftswertung 3 Schützen
                                               ohne Klassenunterteilung; beliebig viele Mannschaften je Verein.

Münd.-Bremsen/Zielhilfsmittel    nicht gestattet.

Magazin-/Trommelkapazität       mindestens 5 Patronen.

Lauflänge                                 Pistolentabelle SpO Teil 2/Seite 21: 153 mm, bei Disziplin 2.58 = 166 mm

Waffengewicht                         <= 1500 Gramm, bei Disziplin 2.58: <= 1550 Gramm

Wertungsklassen                     Waffe               Regel SpO       Kaliber                            MIP              

                                               Pistole              2.53                 9 mm Luger                    250   

                                                                       2.59                 .45 ACP                          300              

                                               Revolver           2.55                 .357 Magnum                  350   

                                                                       2.58                 .44 Magnum                    450              

Munition (SPO 2.19.1)              Handelsübliche (auch selbstgelad.) Munition, die den geforderten Mindest-Impuls (MIP) erreicht. Munitionswechsel währ. des Wettkampfes nur mit Genehmigung des Schießleiters (SL). Munition muss waffentypisch sein.

Munitionskontrolle                    Der SL oder ein von ihm beauftragter Mitarbeiter ist berechtigt, aus dem Munitionsvorrat jedes Schützen bis 6 Patronen zur Kontrolle zu entnehmen.

Munitionsprüfung                      erfolgt durch Wiegen von Geschossen u. Messung der Mündungsgeschwin-                           digkeit von Schüssen aus der Waffe des kontr. Schützen (bis zu 3 Schüsse).

Nichterreichen des MIP           Erreicht keine Messung den geforderten Wert, so ist der Schütze für diesen                            Wettbewerb zu disqualifizieren.

Anschlagsart (2.1.1)                 Stehend freihändig; die Waffe darf mit 2 Händen gehalten werden. Keine Stützen oder Bandagen. Es darf im Voranschlag geschossen werden.

Sicherheit                                 Gesetzl. Bestimmungen, Vorschriften Schieß- u. Standordnung und Regeln                            der SpO sind einzuhalten. Tragen von Waffen in Holstern verboten.

Durchführ. Vorkampf (2.19.2)   40 Schuss, bestehend aus 2 Durchgängen zu je 20 Schuss;

                                               4 Serien à 5 Schuss in je 150 Sekunden - Präzisionsscheibe 0.4.3.04,

                                               4 Serien à 5 Schuss in je   20 Sekunden - Duellscheibe 0.4.3.22

Probeschießen                         vor Beginn der 1. WK-Serie 150 sec 1 Serie à 5 Schuss auf Präz.-Sch. in 150 sec

Störungen                                Meldet der Schütze eine Störung und der SL anerkennt diese, so darf die Serie wiederholt werden (SPO 2.8.3). Die Wiederholung ist einmal in einem 20-Schuss-DG gestattet. Anerkannte Störungen = SpO 2.0.3.6.6.

 

Wechsel der Waffe                   Der Schütze muss das ges. WK-Programm mit derselben Waffe schießen. Wechsel bei Waffendefekt nur mit Erlaubnis des SL. Ohne zusätzl. Probe.

Starterlaubnis                          in allen vier Disziplinen möglich.

 

2.60   25 m Standardpistole (Auswertung lt. SpO am Stand) Abz-Widerst ≥ 1000 g

          Herrenklasse: E und M bis DM; Altersklasse E bis DM, können in M der Herrenklasse starten.

 

3.10   Flinte Trap - (DM olympisch Män, Frau, Jun A m) (Siehe 3.20 Skeet)

3.20   Flinte Skeet-(DM olympisch Män, Frau, Jun A m)

          Jug m/w E bis DM (Wert. in Kl. 42); Jun A+B m: E bis DM, könn. in M-Kl.10. Jun B w Wert. in Kl.42.

          Män/Alt: Einzel und Mannschaft. Sen I: nur Einzel, können in Altersklasse-Mannschaften starten.

          Wettkampfprogramm: SPO 3.12.1 (Trap) + 3.14.1 (Skeet): Männer (Klassen 10,40,50,60) = 125 Scheiben,

          Frauen (Klassen 11,41,42) = 75 Scheiben

          Finale Männerklasse: Die 6 besten Schützen schießen 25 Scheiben.

 

3.15   Flinte Doppeltrap- (DM olympisch Män, Jun A m)

          Män/Alt: Einzel und Mannschaft. Jun: nur E nicht getrennt, können in Männer-Mannschaften starten.

          Dam: nur Einzel. Sen: nur Einzel, können in Mannschaften der Altersklasse starten.

          Finale Männerklasse: Die 6 besten Schützen schießen 50 Scheiben (25 Dubletten).

 

          Für alle WS-Wettbewerbe dürfen nur Schrotpatronen gemäß SPO 3.2.2ff verwendet werden!

 

Scheibengeld ist vor dem Start von den Schützen am Stand zu entrichten. Schützen, die dieser Anforderung nicht nachkommen, können wegen nicht zugeteilter Scheiben an der Meisterschaft nicht teilnehmen. Startgeld verfällt.

 

4.10   Laufende Scheibe 10 m

E + M: Schüler, Jugend bis DM (Jug DM 60 Schuss); Schü A/Jug m/w nicht getr.; Jun A+B m E nicht        getr., Jun B m Kl.40, Jun B w Kl.41; Dam E bis DM, M nur bis LM; Alt E bis LM, M in Sch möglich.

 

  • Laufende Scheibe 10 m MIX

Jun A+B E m/w alle Wertung bei 40; Dam E, Herren E-M bis DM; Alt E bis LM, M in Sch möglich.

 

5.10   Armbrust 10 m

          Jun A+B E m/w alle Wertung bei 40; Herr E+M bis DM; Alt/Dam Sen1: E bis DM.

 

5.20   Armbrust 30 international

          Herr/Jun A/Alt: E bis DM, alle anderen Klassen in Sch (10); M allg. Klasse bis DM. Sehnenlänge ≤ 608 mm          (+3%), Schäftung 1.0.3.5.1, Anschlag stehend 1.0.1.3, Bolzen/Pfeile Ø 6 mm (Toleranz +0/-0,05 mm);

          mind. 3 Starter je Klasse, sonst AK, Auszeichnung mit 3 Starter AK Nadeln, darunter nur Urkunden.

 

5.31   Armbrust 30 national

          Herr/Alt/Jun A m: E bis DM; M allg. Klasse bis DM. Armbrust wie 5.20, Sehnenlänge ≤ 608 mm (+3%),    Schäftung 1.0.3.5.1, Anschlag stehend 1.0.1.3, Bolzen/Pfeile Ø 6 mm (Toleranz +0/-0,05 mm);

          mind. 3 Starter je Klasse, sonst AK, Auszeichnung mit 3 Starter AK Nadeln, darunter nur Urkunden.

 

 

6.10   FITA im Freien Recurve Bogen (siehe Ausschreibung)

 

6.15   FITA im Freien Compound (siehe Ausschreibung)

 

6.17   FITA im Freien Blank- und Langbogen (siehe Ausschreibung)

 

6.30   Feldbogen Recurve  (siehe Ausschreibung)

         

6.40   Blankbogen Feld  (siehe Ausschreibung)

         

6.50   Feldbogen Compound (siehe Ausschreibung)

         

6.53   Langbogen Feld (siehe Ausschreibung)

 

7.10   Perkussionsgewehr 50 m

          Herr/Alt/Sen/Dam: Einzel. Allg. Klasse: Mannschaft. Jun A m/w, Wertung bei Jun A m.

 

7.15   Perkussionsgewehr 100 m liegend

          Allg. Klasse: Einzel, ohne Mannschaft.

 

 

7.20   Perkussions-Dienstgewehr

          Allg. Klasse: Einzel; Mannschaft bis DM.

 

 

7.30   Steinschlossgewehr

          Allg. Klasse: Einzel; Mannschaft nur bis LM.

 

 

  • Steinschlossgewehr 100 m Liegend

Allg. Klasse: nur Einzelwettbewerb bis DM!

 

 

7.40   Perkussions-Revolver

          Herr/Alt/Sen/Dam: Einzel. Allg. Klasse: Mannschaft.

 

 

7.50   Perkussions-Pistole

          Herr/Alt/Sen/Dam: Einzel. Allg. Klasse: Mannschaft. Jun A m/w, Wertung bei Jun A m.

 

 

7.60   Steinschlosspistole

          Allg. Klasse: Einzel. Mannschaft nur bis LM.

 

 

  1. Teilnahmeberechtigung

 

          Teilnahmeberechtigt sind nur Schützinnen und Schützen, welche an den vorgeschalteten Meisterschaften ordnungsgemäß teilgenommen (SpO 0.9.3.3 und 0.7.4ff) haben..

 

Für die Schülerklasse ist das Mindestalter in den waffenrechtlich relevanten Disziplinen nicht der Jahrgang, sondern der Geburtstag, dies gilt auch für Ausnahmegenehmigungen.

 

Eine Ausnahmegenehmigung für Schüler muss zum Meldeschluss dem BSPL in Kopie von den Vereinen übermittelt (Fax, Email) werden, sonst erfolgt keine Zulassung zur BM 2015.

 

Die Ausnahmegenehmigung muss dem Schießleiter auf der Anlage im Original vorgelegt werden, sonst verfällt die zuvor erteilte Startberechtigung und das entrichtete Startgeld.

Bei den DM erhalten Schüler mit Ausnahmegenehmigung Starterlaubnis einschl. Jahrg. 2005.

 

 

  1. Startgeld für Einzelwettbewerbe

          GK 300 m; Freie Meldung zum Bezirk

          GK 100 m Wettbewerbe                                                                       € 10,-

          KK Freigewehr 50 m,                                                                           €   9,50

          Luftgewehr/Luftpistole                                                                         €   6,50

          Beinhaltet 5 Schuss Kreis- und 2 Schuss Bezirks Schützenkönig

          Alle anderen Disziplinen                                                                       €   8,50

          Schüler und Jugend                                                                            €   2,50

          Mannschaftsstartgeld wird nicht erhoben!

 

Das Startgeld wird abgebucht. Jeder Verein erhält eine Rechnung, auf der die Berechnung aufgeschlüsselt ist. Für nicht angetretene Schützen verfällt das Startgeld.

 

  1. Meldung und Meldeschluss

 

 

  1. Meldung zur Bezirks / Landesmeisterschaft

          Wer nicht teilnehmen will bitte schriftlich abmelden.

          Die an der Meisterschaft teilnehmenden Einzelschützen und Mannschaften werden automatisch zur nächsten Meisterschaft gemeldet, wenn keine schriftliche Abmeldung vorliegt. Als vorläufige Qualifikationszahlen werden die Zulassungsringzahlen der nächsten Meisterschaft ausgehängt.

 

 

  1. Kampfgericht

          Hans Aichele

          Björn Unruh

          Lothar Griesinger

                                                                                                     

  1. Berufungskampfgericht

          Alfred Bock

          Siegfried Unruh

          Jörg Werz                                                                             

 

  1. Gesamtleitung

          Herbert Schwille                        Kreissportleiter

 

  1. Allgemeine Bestimmungen

          Finalkämpfe in den olympischen Disziplinen werden bei den KM nicht durchgeführt.

          Entgegen SpO Regel 0.6.1.1.8 werden die letzten 10 bzw. 5 Minuten nicht angesagt.

Die Wettbewerbe Luftgewehr, Luftgewehr-Auflage und Luftgewehr-Dreistellung werden auf Streifen oder auf elektronische Trefferanzeigen geschossen. Für die Auswertung werden, wo möglich, Ringlesemaschinen eingesetzt.

 

Die Kreismeisterschaften für Mitarbeiter

Das Vorschießen findet jeweils in der Woche vor den KM in Unterhausen statt. Das unter dieser Voraussetzung erzielte Ergebnis wird in die Rangliste aufgenommen.

          Mitarbeiter sind lt. SpO 0.6.1 von jedem teilnehmenden Verein zu stellen. Die Regelung von 2015 wurde auch 2016 übernommen; die Mitarbeiteranforderungen gingen jedem betr. Verein zu.

          Startkarten werden per E-Mail versendet.

          Der Mitarbeiterplan per E-Mail

          Wir bitten alle eingeteilten Mitarbeiter, ihren Dienst zuverlässig zu verrichten.

          Rauchen und offenes Feuer ist auf jeder Art von Schützenständen strengstens untersagt.     

Startkarte und Wettkampfpass, aus dem die Starterlaubnis ersichtlich ist, sind vom Schützen(in) mitzuführen. Bei minderjährigen Schützen/innen muss die schriftliche Erklärung des Personensorgeberechtigten bei der BM im Original mitgeführt werden oder dieser selbst anwesend sein. Der Wettkampfpass ist mit einem gültigen Lichtbildausweis (ab 16 Jahre) auf Verlangen den Wettkampffunktionären vorzulegen (SPO 0.7.3).

          Die Kontrolle der Sportgeräte, Ausrüstung und Bekleidung erfolgt unmittelbar vor dem Start.          Nachkontrollen können während und unmittelbar nach dem Wettkampf durchgeführt werden.

Der Schütze ist für seine Druckluft- oder Gaskartuschen alleine verantwortlich. Kartuschen mit abgelaufener Nutzungsdauer (steht auf Kartusche) dürfen nicht verwendet werden (SPO 0.5.1.1). Die Nutzungsdauer von Druckluft- oder Gaskartuschen wird bei der Waffenkontrolle geprüft.

Scheibenwechsler bei den Liegend- und Kniend-Anschlägen haben die Schützen selbst zu stellen. Die Standaufsichten dürfen sich nicht als Scheibenwechsler betätigen..

          Vorderladerwettbewerbe: Startberechtigt sind nur Schützen mit Original-Sprengstoff-Erlaubnisschein. Sie haben diesen mitzuführen, sonst verfällt die Startberechtigung und damit auch das Startgeld. Zusätzlich gelten die gesetzlichen Bestimmungen in Verbindung mit der SpO.

          Mannschaftsummeldungen können bis 30 Minuten vor dem Start des 1. Mannschaftsschützen      vorgenommen werden. Die Ummeldung hat schriftlich beim Schießleiter zu erfolgen.

 

          Gebühren                                 Fehlender Schützenausweis                                €   3,-

                                               Fehlende Startkarte                                            €   5,-

                                                         Geschl. Waffenverschluss auf der Standanlage   €   5,-

                                                         Mannschaftsummeldung                                    €   5,-

                                                         Einspruchs- bzw. Berufungsgebühr                     € 20,-

 

Teilnehmer, die sich für mehrere Wettbewerbe qualifizierten und diese Wettbewerbe für mehrere Vereine bestreiten, müssen sich bei evtl. Überschneidungen der Wettkampfzeiten entscheiden, welchen Wettbewerb sie bestreiten wollen. Die Gesamtleiter auf den Anlagen sind angehalten, möglichst einen Ersatztermin zu gewähren, ein Anspruch darauf besteht nicht.

 

Mit der Teilnahme an den Meisterschaften des Kreises erklären sich die Teilnehmer mit der elektronischen Speicherung der wettkampfrelevanten Daten, der Veröffentlichung von Startlisten, Bilder und Ergebnisse in Aushängen, im Internet und in den Publikationen des WSV, des Bezirks, der Kreise und der Weitergabe an die nächste Verbandsstufe einverstanden.

 

  1. Vorbereitungsarbeiten

          Werden bei Bedarf auf den Anlagen, nach Absprache mit dem KSL und dem verantwortlichen Schießleiter

       durchgeführt

 

  1. Sicherheitsbestimmungen bei den Bezirksmeisterschaften!

 

          Sicherheit

Die gesetzlichen Bestimmungen, die Vorschriften der Schießstandordnung des DSB (Ausg. November 2003 – Stand April 2008) und die Regeln der SPO Seite 2 (0.2 ff) sind einzuhalten.

Das Tragen von Pistolen oder Revolvern in Holstern ist verboten!

 

         

Haftung

Jeder Schütze(Schützin) haftet für den von ihm abgegebenen Schuss selbst. Für eventuelle Schäden, gleichgültig welcher Art, die dadurch entstehen, haftet er/sie direkt gegenüber dem Geschädigten. Eine Veranstalterhaftung wird ausgeschlossen.

 

Waffen

  • dürfen auf der Schießanlage nur in den dafür bestimmten Transportbehältern (Koffern/Taschen transportiert werden;
  • sind generell mit geöffneten Verschlüssen/Ladeklappen, Feuerwaffen mit Pufferpatronen/Signalflagge, zu transportieren; es gelten alle handelsüblichen Pufferpatronen!
  • dürfen nur in dem dafür vorgesehenen Bereich zur Waffenkontrolle aus- bzw. eingepackt werden;
  • Ziel- und Anschlagsübungen sind nur im Schützenstand oder den dafür vorgesehenen Bereichen mit Erlaubnis der Schießleitung gestattet;
  • Schützen, die ihre Magazine/Waffen mit mehr als der vorgeschriebenen oder angesagten Anzahl von Patronen laden, werden sofort vom Stand verwiesen und für diesen Wettbewerb disqualifiziert.
  • Flinten sind nach jedem Durchgang sofort mit abgeknicktem Lauf in den Gewehrständern abzustellen.
  • Die Gesamtleiter (und nur diese) sind angewiesen, jeden Verstoß gegen diese Punkte mit dem sofortigen Ausschluss aus dem jeweiligen Wettbewerb = Disqualifikation zu ahnden.

 

  1. Änderungen der Ausschreibung, gesamt oder in Teilen, behält sich der Veranstalter vor.

          Es gilt die zum Zeitpunkt der Meisterschaft gültige SpO des DSB incl. evtl. Ergänzungen.

 

  1. 1 Im Teil 0. Seite 6

          Regel 0.3.5 Matten

          Die Matten können aus Kostengründen nicht vom Veranstalter gestellt werden.

Teilnehmer dürfen ihre Matten. wenn sie die nach der Regel 0.3.5 enthaltende Masse haben. mitgebracht werden.

 

  • .

Wo in der Sportordnung vorgesehen gelten die 15 min vor dem Wettkampfstart. In dieser Zeit kann der Schütze sich Vorbereiten und kann auch Probe schießen. Die Letzten 30 sec. werden Angesagt danach kommt das Kommando Stopp anschließend das Kommando Wettkampf Start  

 

 

                   Hinweis:

          Bei KK3-Stellung (3x10 und 3x40) wird Gesamtzeit geschossen. Der Wechsel auf Probe bei kniend (sitzen) auf

          liegend und liegend auf stehend erfolgt selbständig durch den Schützen innerhalb der vorgegebenen

          Gesamtzeit.

          Bei den 25 m Wettbewerben sowie der Mehrschüssigen LP 10 m und Vorderlader sind Disziplinspez. Regel zu

          beachten. Bei LG 3-Stellung wird Einzelzeiten geschossen. Siehe Teil 1. Regel für Gewehr Seite 18

 

Die Meisterschaftsabzeichen werden nur bei der Siegerehrung verliehen und nicht nachgesandt.

          Die Ergebnislisten und Urkunden für Schüler und Jugend werden am Schluss den SPL überreicht.

          Ab der Juniorenklasse gibt es nur auf Bestellung beim KSL.nach der Siegerehrung eine Urkunde.

 

          Die Kreissportleitung hofft auf tatkräftige Mithilfe bei den Vorbereitungsarbeiten und eine zuverlässige Mitarbeit der eingeteilten Kräfte während der Meisterschaften. Dafür sagen wir allen Helfern schon heute ein aufrichtiges »Dankeschön«.

 

Wir wünschen allen Teilnehmern der Kreismeisterschaften 2016 viel Erfolg und ein herzliches "Gut Schuss" sowie den Meisterschaften einen reibungslosen Ablauf, frei von Disziplinarmaßnahmen.

 

  1. Terminplan

         

          Unter www.echaz-neckar.de könnt ihr alle Termine und Veranstaltungen einsehen.

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorläufige Qualifikations-Ringzahlen zur Bezirksmeisterschaft 2015 - Bezirk Neckar

 

Auch bei nicht erreichen der Qualifikations-Ringzahlen bitte Abmelden

 

                                                  m     w         m     w         m     w         m     w                              Allg.                                  I       II

                                                  Schüler       Jugend        Jun.   B        Jun   A        Männer       Klasse         Alters          Senioren          

                                                  20     21      30     31      42     43      40     41      10                                    50             60       62          

1.10 LG                                    alle   alle     alle   alle     alle alle      315 310     310                                  315           300 280

                                                     alle              alle                                930 900     920                                  925              870                

1.11 LG-Auflage                                                                                                                                                                   A - C alle SPO 9 

1.20 LG-3-ST                          alle   alle     alle   alle

                                                     alle              alle                                                                                                                                               

1.30 ZiStu                                                                                                alle                alle                                  alle           alle alle

                                                                                                                                        alle                                  alle              alle                

1.31 ZiStu Auflage RP_____________________________________________________________________A – C alle SPO 9

1.35 KK 100 m                                                                                        alle   alle     235                                  245           230 225

                                                                                                                      alle           680                                  700              690                

1.36 KK 100 m Auflage RP_________________________________________________________________A – C alle SPO 9

1.40 KK 3 x 10 Schuss                               180 180      200 200     200 200     210                                  240           230 225

                                                                           540                                alle   alle     610                                  700              675                

1.41 KK Auflage 50 m       70 (A) = 220/alle   72 (B) = 239/700   74 (C) = 237   75 (DS-C) = 235                                      SPO 9

1.42 KK 50 m Carl Zeiss ZF                                                                                     alle                                                                                 

1.43 KK 50 m Carl Zeiss, ZF Auflage                                                                      alle                                                 A - C alle SPO 9  

1.44 KK Gewehr/ZF, Auflage. 100 m                                                                                                                                 A - C alle SPO 9 1.45 KK Gewehr 100m Auflage                                                                                                                                   A - C alle SPO 9                        

1.50 GK StGew 300 m                                                                                                220                                                                                 

1.58 DSB-Ord.-Gew 100 m     O – Visierung                                                          240             M = 700       235           ____________

1.59 DSB- Ord-Gew 100 m     G – Visierung__________________________ 240           M = 700       235_________________                                                                          

1.60 KK 3 x 40 Schuss                                                     960              980/2880    1030/3080                                                                      

1.70 GK Freigewehr 300 m                                                                                       400                                                                                 

1.80 KK Liegend 50 m                               490 490      510 487     515     510  558                                  510           500 500

                                                                           alle                                alle     alle   1650                                  1500              1490              

1.90 GK Liegend 300 m                                                                                             210            M = alle       alle                                      

1.92 GK 100 m (10+3 Schuss)                                                                                    84             M = 235          82           81                    

1.97 GK Inter 100 m                                                                                                    250                                  240                                      

2.10 LP                                    alle   alle     180 180      225 220     230 230     320                                  325           320 318

                                                     alle              530                                alle   alle     950                                  960              945                

2.11 LP-Auflage                                                                                                                                                                   A - C alle SPO 9  

2.16 Mehrschüssige LP                                    alle                                                                                                                                            

2.20 FP                                                                               alle                                    220/ 620                        218/610     215                    

2.30 OSP                                                             alle                                                   alle/alle                           alle/alle      alle                    

2.40 SpP KK                                                 alle alle      alle alle      alle alle      260                                  256           253 245

                                                                                                                   alle               770                                  760              750                

2.45 ZFP 30/38                                                                                                            215            M =   630     210                                      

2.53 Pistole 9 mm                                                                                                       350            M = 1050     345                                      

2.55 Revolver .357 Magn.                                                                                          357            M = 1030     352                                      

2.58 Revolver .44 Magn.                                                                                            330            M =   990     325                                      

2.59 Pistole 45 ACP                                                                                                    347            M = 1030     342                                      

2.60 Standard-Pistole                                                                                                 495            M = 1460     440                                      

3.10 Flinte Trap                                                                                                               alle/alle                                                                        

3.20 Flinte Skeet                                                                                                             alle/ alle                         alle/ alle        alle                

4.10 Lfd. Scheibe 10 m                                                                        alle               230/680                                                                         

4.15 Lfd. Scheibe 10 m Mix                                                                 alle               230/730                                                                         

5.10 Armbrust 10 m                                                                               alle               295            M = 870       290                                      

5.20 Armbrust Int. 30 m / 5.31 Armbrust National                                                 alle             M = alle                                                      

6.10 Bogen FITA Recurve /6.15 Compound                                  Ermittlung nach Abschluss der Kreismeisterschaften                 

6.30 Feldbogen Recurve/6.40 Blank/6.50 Compound                   Ermittlung nach Abschluss der Kreismeisterschaften                

7.10 Perk.-Gewehr                                                                                                         84             M = 230          78           78                    

7.15 Perk.-Freigewehr 100 m                                                                                      80                                                                                 

7.20 Perk.-Dienstgewehr 100 m                                                                                 80                                                                                 

7.30 Steinschlossgewehr                                                                                             80                                                                                 

7.40 Perk.-Revolver                                                                                                       82             M = 225          73           80                    

7.50 Perk.-Pistole                                                                                                           89             M = 260          85           84                    

7.60 Steinschlosspistole                                                                                               80                                                                                 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SCHUSSZAHL - SCHIESSZEIT – KM 2016

 

                                                 Schusszahl                                 Gemeins. Vorbereitungszeit             Schießzeit in Min. Zuganlagen

Sportgerät                     Wettkampf               je Scheibe               incl. Probeschießen 15 min             Schießzeit in Min. andere Systeme 

1.10 LG Schüler          20                          1                           unbegr. Anzahl Probeschüsse          30 min / 30 min

1.10 LG ab Jug            40                          1                           15 min von Start bis Stopp          60 min / 50 min                                   

1.11 LG Auflage          30                          1                           bel. vor dem 1. WKS                        55 min / 45 min   (Keine gem. Vorber.)              

1.20 LG-3-ST               30 10 K                 1                           je Anschlagsart unbegrenzte            25 min / 25 min Kniend incl. Probe

Einzelzeiten incl.                   10 L                  1                           Anzahl vor dem 1. WKS                   20 min / 20 min Liegend incl. Probe

Probe/Vorbereitung             10 S                 1                           Keine gemeins. Vorbereitg.          30 min / 30 min Stehend incl. Probe   

1.30 ZiStu                    30                          2                           15 min von Start bis Stopp          40 min / 35 min                                   

1.31 ZiStu Auflage      30                          2                           bel. vor dem 1. WKS                        55 min / 45 min   (Keine gem. Vorber.)              

1.35 KK 100 m             30                          10                           15 min von Start bis Stopp          40 min / 35 min                                   

1.40 KK 3x20               30 10 K                 5                           unbegr. Anzahl Probeschüsse          Gesamtzeit   70 min / 65 min

(BM = 3x10)                         10 L                  2                           in Kniend                                          incl. Probe Liegend/Stehend+Umbau

                                             10 S                 5                           15 min von Start bis Stopp          zwischen den Anschlagsarten              

1.41 KK-Auflage         30                          5                           bel. vor dem 1. WKS                        55 min / 45 min   (Keine gem. Vorber.)              

1.42-1.43 KK-50-ZF     30                           5                           bel. vor dem 1. WKS                        55 min / 45 min   (Keine gem. Vorber.)              

1.44 KK 100 m ZF        30                          5                           bel. vor dem 1. WKS                        55 min / 45 min   (Keine gem. Vorber.)              

1.45 KK 100 m Diopter 30                         5                           bel. vor dem 1. WKS                        55 min / 45 min   (Keine gem. Vorber.)              

1.50 GK 300 StGew     30 10 K                 10                           unbegr. Anzahl Probeschüsse          Gesamtzeit   75 min

                                             10 L                  10                           in Kniend                                          incl. Probe Liegend/Stehend+Umbau

                                             10 S                 10                           15 min von Start bis Stopp          zwischen den Anschlagsarten              

1.52 GK 100 m StGew   30 je 10 K,L,S       10                           je 5 vor K-,L-,S-WK                          Gesamtzeit 90 min                              

1.58 G DSB-Ord. 100m 40 20 L                 10                           15 min von Start bis Stopp          Gesamtzeit 45 min / 45 min

                                             20 S                10                           + 5 Probe vor Liegend - zus. 5 Probe vor Stehend (aus Gesamtzeit)

1.59 O DSB-Ord. 100m 40 20 L                 10                           15 min von Start bis Stopp          Gesamtzeit 45 min / 45 min

                                             20 S                10                           + 5 Probe vor Liegend - zus. 5 Probe vor Stehend (aus Gesamtzeit)

Endkampf: je 6 beste Schützen: 2 Serien à 5 Schuss ohne Probe in 90 sec/S., dann gleiche Schützen 1 Stechschuss in 75 sec                    

 

1.60 KK 3x40               120 40 K                 5                           unbegr. Anzahl Probeschüsse          Gesamtzeit   195 min / 165 min

                                             40 L                  2                           in Kniend                                          incl. Probe Liegend/Stehend+Umbau

                                             40 S                 5                           15 min von Start bis Stopp          zwischen den Anschlagsarten              

1.70 GK 300 Freigew.  60 20 K                 10                           unbegr. Anzahl Probeschüsse          Gesamtzeit   120 min

                                             20 L                  10                           in Kniend                                          incl. Probe Liegend/Stehend+Umbau

                                             20 S                 10                           15 min von Start bis Stopp          zwischen den Anschlagsarten              

1.80 KK Liegend 50 m   60                        2                           15 min von Start bis Stopp          60 min / 50 min                                   

1.90 GK 300 Liegend     30                         10                           15 min von Start bis Stopp          45 min                                                  

1.92 GK 100 Liegend     10                         10                           max. 3 vor dem 1. WKS                   20 min                                                  

1.97 GK 100 m liegend 30                         5                           5 vor der 1. Serie                             Gesamtzeit 40 min

nur Mehrlader             Intervallschießen: 1., 3.+ 5. Serie: 5 in 4 min; 2., 4.+ 6. Serie: 5 in 1 min (Zeit beginnt nach 1.WKS bei 2,4,6)           

2.10 LP Schüler           20                          1                           unbegr. Anzahl Probeschüsse          30 min / 30 min

2.10 LP ab Jug            40                          1                           15 min von Start bis Stopp          60 min / 50 min                                   

2.11 LP Auflage          30                          2                           bel. vor dem 1. WKS                        55 min / 45 min   (Keine gem. Vorber.)              

2.16 LP 5schüssig      Schüler                    30 Schuss =   6 x 5 Schuss in je 10 sec, Klappscheibe 59,5 mm Ø                

(Probe SpO 2.12.3)      Jugend                    60 Schuss = 12 x 5 Schuss in je 10 sec, Klappscheibe 59,5 mm Ø                                              

2.20 50-m-Pistole         30                          10                           unbegr. Anzahl Probeschüsse          75 min / 65 min                              

                                                                                                     15 min von Start bis Stopp                                                                       

2.30 OSP ab Jun B      2 Durchgänge à 30 Schuss à 2 Serien à 5 Schuss in 8, 6, 4"                         Je Durchgang 1 Probeserie in 8 sec

2.31 OSP Jug               2 Durchgänge à 30 Schuss à 3 Serien in 8, 6”                                                3 Min Vorbereitungszeit                   

2.40 KK SpP und        Präzision: 3 Serien à 5 Schuss in je 5 min auf 1 Scheibe                        Probe: 1 Serie in 5 min

2.45 ZFP 30/38             Duell-Teil: 3 Serien à 5 Schuss in je 3/7 sec                                              Probe: 1 Serie in Duellzeit                    

2.53-2.59 GK-Pist-Rev                                40 Schuss, 2 DG à 20 Schuss;                                4 Serien à 5 Schuss in je 150 sec auf Präz.-Scheibe   5 Min Vorb-Zeit

(Probe: 1 Serie (5) in 150" vor 150"-WK-Serie)                          4 Serien à 5 Schuss in je   20 sec auf Duellscheibe     3 Min VZ Endk.

Endkampf: 6 beste Schütz: 2 Ser. à 5 Sch. in 20” auf Duellsch. (+1 Pr. 20“ mögl), gleiche Schützen 1 Stechs. à 5 Sch. in 20”-Serie              

2.60 StPist                   12 Serien à 5 Schuss, je 10 Schuss/Scheibe (nach 5 Sch abkleben)              Probe: 1 Serie in 150 sec

                                      je 4 Serien in 150 sec, 20 sec, 10 sec.                                                            5 Min Vorbereitungszeit                   

3.10-3.20 WS Trap+Skeet   Männer: 5 Serien à 25 Sch.; Frauen: 3 Serien à 25 Sch.; Finale (Rang 1-6 Schützen) 25 Scheiben                

3.15 WS Doppeltrap   Männer: 3 Serien à 25 Dubletten (150 Scheiben) + Finale (Schützen) 1 Serie.

                                      Frauen: 3 Serien à 20 Dubletten (120 Scheiben) + Finale 1 Serie                                                                              

4.10 Lfd. Scheibe        40 20 LL                1                            4       1                                           5,0 sec Schneisendurchlauf

                                             20 SL               1                            4       1                                           2,5 sec Schneisendurchlauf               

5.10 Armbrust 10 m    40                          1                            bel. vor dem 1. WKS                        90 min                                                  

5.31 Armbrust 30 nat.                                20                         1                                                10       1                                                 50 min (Kürzung bis auf 40 min mögl.)         

6.10 – 6.26 Bogen                                      Siehe Ausschreibung BM Bogenreferentin                                                                                   

6.30-6.50 Feldbogen                                 Siehe Ausschreibung BM Feldbogenreferent                                                                               

7.10 ff Vorderlader      15 Schuss Wertung auf 1 WKS, Probe auf separate Scheibe; Vorbereitungszeit incl. unbegrenzter Anzahl

                                      Probeschüsse 10 min, Pause 1-5 min; Schießzeit für Wertungsschüsse 40 min                                                         

Februar 2015 – BSPL - Änderungen vorbehalten